GOLF & NATUR im Golfclub Sagmühle

Golfclub Sagmühle am 22.9.22 mit „Silber“ beim Zertifizierungsprogramm Golf & Natur ausgezeichnet

Zahlreiche Projekte zum Wohle der Umwelt und Natur umgesetzt

Im Herbst 2020 entschloss sich der Golfclub Sagmühle, am Zertifizierungsprogramm Golf & Natur des Deutschen Golfverbands teilzunehmen. Diese Zertifizierungsprogramm hilft den teilnehmenden Clubs, insbesondere in den vier Bereichen Natur und Landschaft, Pflege und Spielbetrieb, Arbeitssicherheit und Umweltmanagement sowie Öffentlichkeitsarbeit und Infrastruktur bestens aufgestellt zu sein. Professor Dr. Gunther Hardt, Golf & Naturbeauftragter des deutschen Golfverbandes, überreichte dem Golfclub Sagmühle bereits im Juli 2021 die Auszeichnung in Bronze. Nachdem die dort aufgestellten Aufgaben zur Erlangung der Auszeichnung in Silber zwischenzeitlich erfolgreich umgesetzt wurden, stand der Übergabe der Urkunde für die Auszeichnung in Silber nichts mehr im Wege. Neben der Ansiedlung von heimischen Obstbäumen, Schaffung von Lebensraum für Insekten und Eidechsen durch Hecken und Steinwälle wurden auch zahlreiche Aufgaben im Arbeitsschutz – und Umweltmanagement umgesetzt bzw. angegangen.

Am Donnerstag, 22. September besuchte Gunther Hardt den Golfclub Sagmühle erneut und nach einem mehrstündigen Audit überreichte er Golfclub Sagmühle Präsident Gerhard Lidl die Urkunde.  Damit hat der Golfclub die zweite Stufe auf dem Weg zu Gold erreicht. Für die erfolgreiche Teilnahme an diesem Zertifizierungsprogramm sind seitens Golfclub Sagmühle im stärksten Maß Head Greenkeeper Gerhard Weich, Naturfreund und Vogelliebhaber Alfred Heber, Platzwart Karl-Maria Eder und Clubmanager Mathias Probst (gleichzeitig Golf & Natur Koordinator) im Einsatz. Sobald weitere, im Audit festgelegte Aufgaben und  Maßnahmen umgesetzt sind, steht in ca. einem Jahr die nächste Auszeichnung in Gold an.

Der Golfclub Sagmühle ist der bisher einzige Golfplatz in Bad Griesbach, der sich diesem Zertifizierungsprogramm angeschlossen hat und mit der Auszeichnung Silber prämiert wurde. Carmen Moosmüller von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreis Passau ließ es sich nicht nehmen, sich persönlich ein Bild von diesem Zertifizierungsprogramm und den Aktivitäten des Golfclub Sagmühle hinsichtlich Golf& Natur zu machen und bei dieser Auszeichnung anwesend zu sein. Dabei kam es zu einem sehr konstruktiven Austausch zwischen den Vereinsvorständen und dem DGV Beauftragten u.a. auch zum Thema Biodiversität.

Auf dem Bild v. l.: Karl-Maria Eder (Platzwart), Gerhard Lidl (Präsident GC Sagmühle), Carmen Moosmüller (Untere Naturschutzbehörde Lkr. Passau) und Dr. Gunther Hardt (DGV Beauftragter Golf&Natur)

Auswilderung von Fasanen im Golfclub Sagmühle seit Ende August 2022

Auf dem Bild: Jäger Luckas Moser und Ehrenmitglied Alfred Heber

Der Golfclub Sagmühle wildert seit Ende August 2022 Fasane aus. Das Niederwild, wie Hasen und Fasane, sollen sich vermehrt ansiedeln. Deshalb wurden kürzlich auf dem Gelände des Golfclubs Sagmühle im Einvernehmen mit der Jägerschaft mehrere Jungfasane ausgewildert. Um sich entsprechend vermehren zu können, hat der Head-Greenkeeper Gerhard Weich mit seiner Mannschaft im Vorfeld entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Am 20. Mai 2022 wurde dem Golfclub Sagmühle, vertreten durch den Vizepräsidenten Rudi Hack, in Ellingen vom Staatsminister Glauber im Rahmen des 1. Allianz-Tages der Blühpakt Bayern die Auszeichnung „Blühender Golfplatz“ in Form einer Urkunde verliehen (hierüber wurde bereits berichtet). Die Golfanlage hat diese Auszeichnung für den Einsatz zum Schutze unserer heimischen Insekten erhalten, die für die Aufzucht von Fasanen- und Rebhuhnküken überlebensnotwendig sind. Entsprechende Blühflächen, Strauchhecken, Mager- und Streuobstwiesen waren zum Teil schon vorhanden bzw. wurden erweitert und somit wurde auf ökologisch vielfältige Flächen Wert gelegt. So werden auch Kräuter, Blumen und Gräser wieder zum Leben erweckt. Diese Maßnahmen tragen auch dazu bei, daß nach und nach die ausgewilderten Fasane genügend Unterstand finden, um vor Greifvögeln, wie Mäusebussard, Sperber und Habicht, sowie vor Raubwild, wie Dachs, Fuchs, Steinmarder und Waschbär, weitestgehend Schutz finden. Zum Raubwild zählen die dem Jagdrecht unterliegenden Arten der Raubtiere mit entsprechenden Schonzeiten, worüber man geteilter Meinung sein kann. Dies alles zeigt, daß bei dem Golfclub Sagmühle nicht nur auf Golfsport Wert gelegt wird, sondern auch auf die Erhaltung unserer schönen Natur mit seiner reichhaltigen Tier- und Pflanzenwelt.

Golfclub Sagmühle am 20. Mai 2022 als „Blühender Golfplatz“ ausgezeichnet!

Staatsminister Glauber ehrt Golfclub Sagmühle für seine Bemühungen zum Schutz heimischer Insekten

Am 20. Mai nahm Rudolf Hack, Vizepräsident des Golfclub Sagmühle, bei einem Festakt im GC Zollmühle die Urkunde, überreicht von Staatsminister Glauber mit Freude und Stolz entgegen.

Dass der Golfclub Sagmühle viel für die Natur und den Artenschutz unternimmt, wurde bereits durch die Auszeichnung mit dem Bronze Abzeichen des Zertifizierungsprogramm des Deutschen Golfverbands „Golf&Natur“ deutlich.

Darüber hinaus nahm der Golfclub Sagmühle an der Initiative des Bayerischen Ministeriums zusammen mit dem Bayerischen Golfverband „Blühpakt Bayern“ teil. Durch vielseitige Aktivitäten des Golfclubs Sagmühle wie z.B. die Einrichtung zweier Insektenhotels, von sechs Bienenvölkern, die Schaffung von Lebensraum für schützenswerte Arten, Neupflanzung von Hecken und heimischen Obstbäumen und vielem mehr, erfüllte der Golfclub Sagmühle die Anforderungen des Bayerischen Ministeriums. Die Einschätzung erfolgte durch den vom Ministerium beauftragten Experten Christian Stierstorfer vom LBV, der den Golfclub Sagmühle gleich zweimal besuchte. Er bestätigte gegenüber dem Ministerium, dass der Golfclub Sagmühle die geforderten Kriterien für die Auszeichnung zum „Blühenden Golfplatz“ bestens erfüllt.

Hauptverantwortlich für die Erreichung dieser Auszeichnungen sind und waren das gesamte Greenkeeperteam sowie Naturschutzexperte und Ehrenmitglied Alfred Heber.

Golfclub Sagmühle im Juli 2021 mit dem Bronze Zertifikat von Golf & Natur ausgezeichnet

Im Herbst 2020 entschloss sich der Golfclub Sagmühle, am Zertifizierungsprogramm Golf & Natur des Deutschen Golfverbands teilzunehmen. Diese Zertifizierungsprogramm hilft den teilnehmenden Clubs, insbesondere in den vier Bereichen Natur und Landschaft, Pflege und Spielbetrieb, Arbeitssicherheit und Umweltmanagement sowie Öffentlichkeitsarbeit und Infrastruktur bestens aufgestellt zu sein. Professor Dr. Gunther Hardt führte wiederholt Audits im Golfclub Sagmühle durch und Ende Juli war es dann soweit: Nachdem zahlreiche Anregungen bereits umgesetzt wurden (s. Golf & Natur Unterseite), überreichte Gunther Hardt die Urkunde für das Bronzeabzeichen an Golfclub Sagmühle Präsident Gerhard Lidl. Für die Umsetzung des Projekts seitens Golfclub Sagmühle sind im stärksten Maß Head Greenkeeper Gerhard Weich, Naturfreund und Vogelliebhaber Alfred Heber und Clubmanager Mathias Probst (gleichzeitig Golf & Natur Koordinator) im Einsatz. Sobald weitere Maßnahmen durchgeführt sind, steht in ca. einem Jahr die nächste Auszeichnung mit Silber an.

Der Golfclub Sagmühle ist damit der erste und bisher einzige Golfplatz in Bad Griesbach, der sich diesem Zertifizierungsprogramm angeschlossen hat und mit der Auszeichnung Bronze prämiert wurde. Bürgermeister Jürgen Fundke ließ es sich nicht nehmen, persönlich bei dieser Auszeichnung anwesend zu sein und den Dialog mit dem Vereinsvorständen und DGV Beauftragten zu diesem Thema zu suchen.

Auf dem Bild v. l.: Gerhard Lidl (Präsident GC Sagmühle), Rudi Hack (Vizepräsident GC Sagmühle), Alfred Heber, Jürgen Fundke (Bürgermeister Bad Griesbach) , Gerhard Weich (Headgreenkeeper ) und DGV Beauftragter Prof. Dr. Gunther Hardt

Was genau hinter dem Projekt GOLF & NATUR genauer zu verstehen ist, lesen Sie: HIER

Einen Bericht über bereits vorhandene Aktivitäten des Golfclub Sagmühle, verfasst von Alfred Heber, finden Sie HIER:

Gastkommentar von Hr. Graner vom Bund für Naturschutz: Hier

Zudem finden Sie weitere interessante Informationen zum Thema GOLF & Natur unter folgenden Links:

Warum es zu Platzsperren im Winter kommen kann/muss: Hinweise zum Winterspielbetrieb

Weitere interessante Publikationen: